Der unerwartete Anti-Lampenfieber-Tipp

von Argumentorik, 30. August 2016

Hier also der unterwartete Anti-Lampenfieber-Tipp: Der sogenannte Kontakt-Effekt. Was heißt Kontakt-Effekt? Wenn wir einen Raum haben, in dem wir einen Vortrag halten müssen, dann ist der Redner meistens schon vorher im Raum und wartet auf seinen Einsatz.

Der Kontakt-Tipp besagt, dass der Vortragende mit den Leuten in seiner Nähe in Kontakt kommt und über ein kleines Gespräch eine Beziehung zu einem oder mehreren seiner Sitznachbarn aufbaut. So hat er für später bereits Personen, die ihm sympathisch gesinnt sind und die er anschauen kann. Diese Leute stehen bereits auf „seiner Seite“ und lächeln ihn eher an, als Leute, die er noch nie gesehen hat.

Für Anfänger gilt also: Sprecht vorher mit einem Teil Eures Publikums und schaut diese Kontaktpersonen während des Vortrages an. Für Fortgeschrittene gilt jedoch: Schaut gerade die Zweifler an und versucht sie über Blickkontakt von Eurem Inhalt zu überzeugen. Denn diejenigen, die im Publikum lächeln, habt ja Ihr bereits auf Eurer Seite. Zusammengefasst heißt das: Mit dem Publikum vorher in Kontakt kommen und sich an das Publikum gewöhnen und dadurch das Lampenfieber weiter etwas reduzieren.

Du willst Dein Lampenfieber reduzieren? Dann hast Du 2 Möglichkeiten: Entweder Du schreibst Dich gleich ein in unseren Online Rhetorik-Kurs ein mit bereits mehr als 8000 Teilnehmern oder Du besuchst unser beliebtes Kommunikationstraining in München!!

Autor: Wladislaw Jachtchenko


44-rhetorik-tipps-argumentorik-home
E-Book kostenfrei bestellen